Inventarnummer
  203 (1901) 
Kopist
   

Künstler

  Adolf Stademann 
Titel
  Winterlandschaft  

Signatur, Beschriftung
 

Datierung
um 1870 

Aufbewahrungsort
unbekannt (Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Schack-Galerie) 

Sammlung
Malerschulen des 19. Jahrhunderts 
 

Maße
im Inventar von 1901 nicht gelistet (42 cm x 51,5 cm) 

Rahmen
 

Material & Technik
 

Erhaltungszustand
 

Bildbeschreibung
Hinweis: Die Bildbeschreibung orientiert sich am Original, da die Originalkopie noch „verschollen“ ist!
Zu sehen ist ein zugefrorener See der links und rechts von Bäumen gerahmt wird. Auf dem See befinden sich mehrere Personen, eine besonders große Gruppe befindet sich im Vordergrund und in der Mittelachse des Bildes. Die übrigen Figuren sind eher vereinzelt auf dem Bild verteilt. Im Hintergrund schaut man in einen unscharf gemalten Landschaftsausblick. Der Horizont des Bildes ist sehr tief gewählt, fast 2/3 des Bildes besteht aus einem Wolken verhangenen Himmel. Stademann malte oft derartige Winterlandschaften wobei er sich an den niederländischen Landschaftsgemälden des 17. Jahrhunderts orientierte.  

Künstlerbiografie
Adolf Stademann wurde am 19. Juni 1824 in München geboren und starb dort am 30. Dezember 1895. Er studierte an der Münchener Akademie und war Schüler von Carl August Lebschée und von Moritz Lotze. Meistens malte er Flachlandschaften im Winter, bei Mondschein, Schnee oder Regen.  

Literaturangaben
Bayrische Staatsgemäldesammlung (Hrsg.): Bayrische Staatsgemäldesammlung Gesamtkatalog. Band II Schackgalerie. bearbeitet von Eberhard Ruhmer mit Rosel Gollek, Christoph Heilmann, Herman Kühn, Regina Löwe. Vollständiger Katalog. Textband und Tafelband. München 1969.

Boetticher, Friedrich von: Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts. Beitrag zur Kunstgeschichte. Frankfurt 1969.

Vollmer, Hans(Hrsg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler. Von der Antike bis zur Gegenwart. Begründet von Ulrich Thieme und Felix Becker. Band 28. Leipzig 1937.  

Notizen
Leider ist es mir noch nicht gelungen, ein Gemälde mit dem Titel ‚Winterlandschaft’ von Stademann zu finden, welches sich in Aachen befunden haben soll. Dies wird noch erschwert, da sich im Inventar von 1901 (vgl.Turck) leider keine Maßangaben befinden, mit denen man wenigstens einen ersten Ansatzpunkt hätte. Bis zu einer endgültigen Klärung werde ich mich an dem Gemälde die ‚Winterlandschaft’ von Stademann in der Schackgalerie orientieren, da ich denke, dass Reiff wahrscheinlich ein ähnliches Bild wie das der Schackgalerie bei Stademann in Auftrag gab. Bilder dieser Art waren auf verschiedenen Ausstellungen in München zu sehen, wodurch Schack auf Stademann aufmerksam geworden sein dürfte. 

Stand der Bearbeitung: 2005-05-28 Kathrin Lange 
Überarbeitet: 0000-00-00  

Fenster schlieen